Moon Night

In eine andere Welt

In the Paper Tree

Klack, schon knallte die rothaarige Männer Mumie nach hinten. Dann wandte der orangehaarige wieder zu Kakashi, so schnell wie er wieder bei Kakashi war konnte dieser nicht fassen. Schon durchdrang Kakashi ein Säge, dies nutze nun Neko und lies ihren Nebel frei der dem Mann Chakra entzog, dieses leitete sie dann in Kakashi um seine Wunde zu heilen. „Verschwindet! Das ist mein Kampf!“ rief Kakashi. Die Mädchen waren widerwillig einverstanden und verschwanden vom Kampfplatz. Alle drei waren wütend, zu ihrer miesen Laune kam es noch das sie von den Vertrautengeistern des Mannes angegriffen wurden. „Lassen wir unsre miese Laune an denen aus!“ grinste Neko und griff den Hund mit den 10 Köpfen an. Es dauerte eine weile doch dann ging der Hund zu Boden und verschwand in einer Rauchwolke. „Habt ihr den Hund fertig gemacht?“ fragte nun ein Ninja der zu ihnen kam. „Ja!“ antworteten die Mädchen. „Danke, ihr wart unsere Rettung!“ bedankte sich der Mann. „Konohamaru!“ rief nun eine andere Stimme, dann sahen die Mädchen wie ein braunhaariger Junge einen anderen Mann mit dem Rasengan zur strecke brachte. „Ich habe ein ungutes Gefühl!“ meinte Neko. „Ich auch!“ meinte Kaori. „DA OBEN!“ rief nun Sayo. Es war wieder der Mann der sie zuvor angegriffen hatte. Kaori´s Blick wich zum der rothaarigen Mumie die nun ein Jutsu ausführte, gleich darauf bildete sich ein art Schutzmantel über ihnen, was sie nur noch mit bekamen, war eine Explosion. Der Schutzmantel löste sich gleich darauf und gab die Sicht auf ein zerstörtes Konoha frei. „Super unser Haus steht noch!“ grinste Neko. „Hör auf zu scherzen!“ meinte Sayo.

Gleich darauf machte es puff und die rothaarige Mumie wurde zu einer art kleiner Puppe. „Was guckt ihr den so!“ grummelte er. „Wie süß!“ kreischte Kaori und nahm ihn in den Arm. „Lass mich runter!“ grummelte er weiter. „Reaper, sei doch nicht so unhöfflich zu unserem Master!“ meinte eine andere Mumie.

„MÄDELS DA IST NARUTO!“ rief Sayo nun. „Und Frösche oder Kröten, was auch immer!“ fügte Kaori hinzu. „Uh jetzt geht es richtig zur Sache!“ meinte Neko und sah wie Naruto einige Meter nach hinten flog. „Neko! Sayo! Auf geht’s!“ rief Kaori und rannte zu Naruto um ihn zu unterstützen. Reaper hockte derweil auf Kaoris Kopf und hielt sich fest. Die drei Mädchen versuchten Naruto Rückendeckung so gut es ging. Sayo kämpfte gegen einen langhaarigen Mann der den Namen Mensch trug, mit dem Fūton: Rasen Shuriken. Während Neko den Gefallener Gott in Stücke zerfetze. Zur gleichen Zeit brachte Kaori Naraka zur strecke. Danach wurden sie weggeschleudert und sahen nur noch eine Meter hohe Staubwolke, als diese sich legte sah man nur noch Naruto, der sich grade so auf den Beinen halten konnte, neben ihm auf dem Boden lag Dova und regte sich nicht mehr, dann waren auch schon die Mumien bis auf Reaper verschwunden.

Danach rannte Naruto davon. „Wo will der den jetzt hin?“ fragte sich Kaori. „Folgen wir ihm doch ganz einfach!“ meinte Neko und rannte Naruto hinter her. Der zu einem Baum aus Papier rannte, der außerhalb von Konoha stand. Nach dem Naruto im Baum war verschloss sich die Öffnung und die drei Mädchen rannten dagegen. „Autsch!“ fluchte Kaori sofort und begann nach dem sie sich wieder auf gerappelt hatte wutentbrannt auf den Papierbaum einzutreten und fluchte dabei: „Du verdammter Baum, geh verrecken!“ „Das wir wohl kaum was bringen!“ meinte Neko. Irrtum, gleich darauf öffnete sich ein Loch und Kaori flog hin. „Was hast du gesagt?“ grinste sie, sie traten ein und hinter ihnen schloss sich das Loch wieder. Sie hörten eine sehr bekannte Stimme, die sich mit einer andern weiblichen Stimme unterhielt. Sofort stürmten die Mädchen dort hin, tatsächlich da war Ikumi. „Ikumi-chan!“ rief Sayo und winkte. „Oh, hallo ihr drei!“ lachte Ikumi und wandte sich dann zu Naruto und sagte ein Wort: „Jūbi!“ „Jūbi?“ wiederholte Naruto fragend. Ikumi nickte und sagte dann weiter: „Hinter Jūbi ist der echte Anführer von Akatsuki her!“ „Und wer ist der echte Anführer?“ fragte Naruto. „Denk nach du bist ihm schon bereits begegnet! Utakata haben sie bereits und sie werden bald kommen um dich zu hohlen!“ sagte Ikumi. „Wie meist du das?“ fragte Naruto und zog ein Kunai aus seiner Tasche. „Naruto! Lass das!“ fluchte Kaori. „Was macht ihr hier?“ fragte Naruto. „Wir sind dir gefolgt du Spatzenhirn!“ fluchte Kaori. „NENN MICH NET SPATZENHIRN!“ schrie Naruto sauer. „Oje du bist nicht grade der hellst Utakata ist wie du ein Jinchūriki! Aber anscheinend hast du das nicht bemerkt!“ meinte Ikumi. „Ein Jinchūriki?“ stotterte Naruto. „Ja, wahrscheinlich wird er grade gefangen!“ sagte Ikumi. So schnell wie Naruto an ihr vorbei rannte konnte sie gar nicht schauen. Dann aber ging sie zu den drei Mädchen. „Tut mir echt Leid, das es euch auch erwischt hat!“ meinte das blonde Mädchen und schaute die drei Missmutig an. „Wie meinst du das?“ fragte Neko. „Das erkläre ich euch ein anderes mal!“ antwortete Ikumi, dann drehte sie sich zu Konan. „Was hast du nun vor Konan?“ fragte Ikumi, die blauhaarige. „Ich werde Akatsuki verlassen, Nagato ist Tod, es hält mich also nichts länger in der Organisation. Aber wo her kennst du meinen Namen?“ fragte Konan. Schwupp war Ikumi wieder klein. „Na kommst du jetzt drauf?“ sagte Ikumi in einer kindlichen Stimme. „Das gibt’s nicht! Du bist Ikumi?“ fragte Konan. Schon war Ikumi wieder groß und sagte: „Ja ich habe fast meine ganzen Erinnerungen zurück!“

„Du bist wirklich hübsch!“ lachte Konan. „Und du sollest jetzt besser verschwinden!“ meinte Ikumi. „Du hast recht!“ meinte Konan und löste sich in lauter Papierblätter auf. Gleich darauf verschwand auch der Baum. „Wo sind die anderen?“ fragte Kaori. „Hier!“ sagte Ikumi und holte ihre Kugel aus der Tasche. „Ich hielt es für besser sie erst einmal in Tiefschlaf zu versetzen!“ sagte Ikumi. „Tobi ist ja nicht darunter!“ meinte Kaori. „Ja, Tobi ist Madara Uchiha, er hat sich aus dem Uchiha anwesen geschlichen und zu Sasuke gegangen!“ sagte Ikumi. „Madara Uchiha?“ fragte Neko. „Einer der Gründer von Konoha!“ antwortete Ikumi. „Moment mal! Der Kampf war doch als wir drei, drei Tage lang geschlafen haben!“ rief Sayo nun. „Daran bin ich wohl schuld gewesen!“ meinte Ikumi. „Und wie das?“ fragte Neko nun. „Momentan würdet ihr es nicht verstehen!“ meinte Ikumi.


Wie wird es wohl weiter gehen? Mehr im nächsten Kapitel und BITTE hinterlasst ein Kommi und net schwarz lesen. : )

Eure Medi-chan(mediumofakasuki), ChockyQueen(girlxDShino), VamKniNaru und Luna_Minaru